Das Vereinsheim

Unser Vereinsheim liegt direkt am Kaiser-Wilhelm-Turm im Stadtpark von Holzminden.

Es ist Ziel für Wanderungen und der Austragungsort der Eichelwettkämpfe.
Aber auch viele andere Aktivitäten finden hier statt. So zum Beispiel der Maifrühschoppen oder das Kartoffelbraten im Herbst. 

 

 

Unser Vereinsheim wurde am 01. September 1958 zur offiziellen Nutzung an unseren Verein von der Stadt Holzminden übergeben:

Auszug aus der Chronik zur 100-Jahrfeier 1994

Nach langen Verhandlungen mit der Stadtverwaltung wird das ehemalige Gärtnerhaus am Stadtpark dem Turnverein "Deutsche Eiche" als Jugendheim zur Verfügung gestellt. Es beginnt ein emsiges Schaffen und Planen um aus der vorhandenen Ruine ein brauchbares Heim zu schaffen. Hervorragend sind an der Renovierung die Vereinshandwerker Heinrich Reese, Otto Bitter, Otto Denecke, Robert Pelletier, Hermann König, Helmut König und Ulrich Liebholz beteiligt. Am 01.09.1958 kann im Beisein von Baurat Schönbom, dem Gauvorsitzenden Reuker sowie den Vertretern des Jugendpflegeausschusses Beier und Jürgens das neue Vereinsheim von Turnbruder Adolf Schürzeberg in einer Feierstunde an die Vereinsjugend übergeben werden.

Von nun an werden die Vereinsmeisterschaften und das vom Oberturnwart Otto Denecke eingeführte herbstliche Abturnen, verbunden mit einem Eichelwettkampf, zum Turnerheim verlegt. Bis heute ist jeder Stadtpark-Wettkampf immer ein großartiger Erfolg geworden, was damals selbst kühnste Optimisten nicht zu hoffen wagten.

 

Anfahrt zum Vereinsheim; Quelle: google maps